Bühler Winterchallenge – Das Turnier für die ganz Harten


Bereits zum dritten Mal fand am 6. Januar die Bühler Winterchallenge statt, ein Fahrturnier für Ein- und Zweispänner der Klasse A, das bei jedem Wetter im Freien stattfindet. Initiator und Turnierleiter Henning Lemcke hat dieses erste Fahrturnier des neuen Jahres ins Leben gerufen, um die Winterpause zu verkürzen und hauptsächlich als Gelegenheit für die Fahrer, sich wieder einmal zu treffen. Das Turnier schließt nämlich immer mit einem 4-Gänge-Menü, das für die Teilnehmer kostenlos ist.

Nachdem die ersten beiden Jahre vom Regen geprägt waren, zeichneten sich heuer bereits zum Late-Entry-Nennungsschluß am 3. Januar tiefe Temperaturen ab. Der Turniertag begann dann auch mit -10° Grad, was sich im Laufe des Tages noch auf -5° Grad steigerte. Auf Grund dieser Temperaturen wurde die Dressur auf dem schneebedeckten Sandplatz ausgetragen und das Hindernisfahren parallel auf dem leicht verschneiten Rasenplatz, so dass jeder Fahrer nur einmal anspannen musste. Abweichend von der LPO wurden übrigens für Fahrer und Beifahrer auch Pudelmützen zugelassen.

16 Einspänner und 8 Zweispänner traten letztendlich an, um bei strahlendem Sonnenschein um Schleifen und Ehrenpreise zu kämpfen. Erfolgreichster Fahrer wurde Martin Reinhard aus Rheinland-Pfalz, der beide Einspännerprüfungen gewinnen konnte und noch zwei 5. Plätze erzielte. Er hatte übrigens die weiteste Anreise und traf bereits 2,5 Stunden vor Prüfungsbeginn ein. Bei den Zweispännern konnte Dr. Laura Oberlin vom gastgebenden RFV ‚St. Leonhard‘ Bühl die Dressur für sich entscheiden, Sascha Erhardt aus Legelshurst gewann das Hindernisfahren.

Teilnehmer und Zuschauer waren begeistert von der Winteratmosphäre mit Schnee und Sonnenschein und hoffen auf eine Wiederholung in 2018.

Ergebnisse

Professionelle Fotos wurden von „Studio le Photographe“ gemacht. www.le-photographe1.com